Juli 14, 2014

1914: Tirol digitalisiert Daten von 24.000 Gefallenen

DiePresse.com 14.07.2014

Ab sofort ist das “Tiroler Ehrenbuch” im Internet zugänglich. Darin zu finden sind Geburts- und Sterbedatum sowie Sterbe- und Andenkenbilder.

Das “Tiroler Ehrenbuch” der Gefallenen des Ersten Weltkriegs ist ab sofort via Internet zugänglich. Nach Angaben des Tiroler Landesmuseums Ferdinandeum vom Montag digitalisierte ein Forschungsteam im Auftrag des Landes Tirol Daten zu nahezu 24.000 Personen.

Mit dem Internetzugang soll man schnell und unkompliziert Informationen über Vermisste und Gefallene im Ersten Weltkrieg herausfinden können. Die “Ehrenbücher” umfassen insgesamt 158 Bände. 120 Bände alleine beziehen sich auf die Zeit des Ersten Weltkriegs.

Neben biografischen Daten wie Geburts- und Sterbedatum sind Sterbe- und Andenkenbilder enthalten, in einigen Fällen sogar Feldpostbriefe oder kurze Lebensskizzen. Ein Teil der Ehrenbücher befindet sich in der Landesgedächtniskapelle im “Tirol Panorama” mit dem Kaiserjägermuseum. Die anderen Originale werden im Tiroler Landesarchiv aufbewahrt.

(APA)

Quelle:   (DiePresse.com)