Erbenermittlung

Gesetzliche Erbfolge tritt immer dann ein, wenn die Erbfolge nicht durch ein Testament geregelt ist.

Wird nach einer öffentlichen Bekanntmachung kein Erbe gefunden, tritt nach einer vom zuständigen Gericht festgelegten Frist das sogenannte Heimfallsrecht ein, d.h. der Staat zieht das Erbe zu seinen Gunsten ein.

Oft ist es jedoch so, daß legitimierte Erben durch verschiedenste Ereignisse, wie Krieg, Vertreibung, Emigration, Staatenseparation, etc. keine Kenntnis darüber haben, erbberechtigt zu sein. In solchen Fällen gestaltet sich die Suche nach diesen meist als äußerst kompliziert und ist zudem sehr zeit- und kostenintensiv.

Durch unser weltweit agierendes Netzwerk von genealogischen Büros, unseren hochspezialisierten Mitarbeitern, unseres hauseigenen umfangreichen Archivs, sowie des Einsatzes von modernsten genealogischen Softwareprogrammen, gelingt uns in nahezu 80% der Fälle eine schnelle, effektive und reibungslose Ermittlung der Erbberechtigten, sowie in weiterer Folge die gerichtliche Geltendmachung der Ansprüche der legitimierten Personen mit Hilfe unserer darauf spezialisierten Rechtsanwälte.

Beauftragt werden wir in aller Regel von Notaren, Verlassenschaftskuratoren, Nachlasspflegern, Rechtsanwälten, vom australischen State Trustees (dessen bevorzugtes genealogisches Büro wir für die deutschsprachigen Länder sind), Erbengemeinschaften, genealogischen Büros aus aller Welt, oder wir werden aufgrund von öffentlichen Aufforderungen selbst aktiv.

Zeitspanne