Sehr geehrter Herr Magister Scheulen.

Verzeihen Sie mir bitte wieder einmal meine späte Kontaktaufnahme.
Die Verlassenschaft ist ja nun abgeschlossen.

Ich möchte mich auf diesem Weg nochmal bei Ihnen und Ihrem Institut bedanken, hab ich doch unbekannte Verwandtschaft dadurch entdeckt. Wenn auch leider zu spät. Wie ich Ihnen schon einmal in einem Mail erklärt habe, möchte ich diese Gelegenheit ergreifen, um eventuell weitere „Unbekannte Verwandte“ auszuforschen. Ich bin an jeder Information interessiert, den das Beispiel Thor zeigt, ich kenne nicht wirklich alle meine Verwandten. Können Sie mir da bitte weiterhelfen?

Zuletzt nochmal meinen Dank an Ihr Institut und an Sie, für die hervorragende Arbeit. Unglaublich was Sie für Spuren finden können.